Sei kein Steinfriedhofbesitzer – werde Vorgartenranger!

Werde ein Vorgartenranger! Der Vorgarten ist ein kulturelles Gut, sozusagen eine sozialkulturelle Erscheinung – ein Aushängeschild vom gesamten Haushalt. Das heißt, dass sich im Vorgarten die Interessen und die Bedürfnisse der Hausbesitzer spiegeln. Wenn ich bspw. mit meinen Hunden durch unser Dorf laufe, so muss ich sagen: um die Menschheit ist es nicht gut bestellt. Was sagt so ein Steinfriedhof – auch oft Steinwüste genannt – vor dem Haus über den Menschen aus? Ich will mir davon kein Bild machen. Kalt wie Stein? Ein Stein der nicht vom Herzen fallen will? Ein Herz aus Stein? Schleppt derjenige Ballast durch sein ganzes Leben? Oder wirft derjenige gerne den ersten Stein?

Vielleicht täusche ich mich, vielleicht will der Hausbesitzer mir einfach nur sagen, dass er wie ein Stein schläft.

Steinfriedhöfe

Definition: sind Steine, die aus ihrem natürlichen Lebensumfeld rausgerissen wurden, um sie in die Vorgärten zu kippen. Das ist nicht ökologisch wertvoll.

Steinfriedhöfe – warum sie nutzlos sind

“Steingärten” – wie sie fälschlicherweise genannt werden – sind eigentlich Steinfriedhöfe und leider ein Trend, der im Moment besteht. Liebe Leute, es ist wie immer in der Mode: sie ist gut, bis sie kacke wird. Ganz leicht lässt sich das mit Fokuhila erklären: In den 80er der Hit. Heute werden die Fotografien, wo man seinen Kopf derart mißgestaltet hat, verbrannt. Von Glück kann man reden, wenn der Blick auf ein Fokuhilabild nicht ein Gesicht wie beim Film “The Ring” auslöst. Und mancher Trend ist immer häßlich. Guido Maria Kretschmer würde sagen: der Vorgarten tut nix für dich!

Schau dir meine Beiträge zur Aktion “Vorgartenranger” durch. Sie führen dich Schritt für Schritt in die Vorgartengestaltung ein.