Modul 4 – Aktiv werden

Lernvideo Modul 4

KENNWORT :   modul4

Feedback!

Wie hat dir der Kurs gefallen?

Was hat dir nicht gefallen?

Welche weiteren Videos bräuchtest du, um weitere Unterstützung zu erhalten?

Feedback bitte an: kontakt@wildes-gartenherz.de

Weitere Module

8 Kommentare

    • Oh wie praktisch! Ein Flipchart! Freut mich Anna-Lena, dass dir der Kurs so gefällt! Das lässt mein Herz immer etwas hüpfen 🙂 Wie hast du denn deinen Garten genannt?

  1. Hallo Natalie,
    auch ich finde Deinen Online-Kurs sehr hilfreich. Es ist nicht so einfach etwas aus dem Kopf in die Realität umzusetzen. Da hilft es wirklich, sich Schritt für Schritt voranzutasten. Auch wenn wir natürlich einen Mini-Garten haben mit ca. 75 m2 im Vergleich zu Deinem Garten, so gibt es trotzdem Gestaltungsmöglichkeiten. Auch Dene Tipps zum Aktivwerden mit den kleinen Schritten finde ich gut. Man neigt sonst dazu, sich zu viel vorzunehmen und ist frustiert, wenn man das nicht schafft.
    Kleine Zwischenziele motivieren ungemein.
    Für mich wäre auch interessant wie legt am besten ein mediteranes Kräuterbeet an. Wie muss ich den Boden vorbereiten, wie kann ich Steine integrieren, was gibt es vielleicht noch zu beachten?
    Ich bin sehr gespannt wie sich Dein Gartenkurs noch weiterentwickelt. In facebook bin ich nicht, daher kann ich leider einen Live-Kurs nicht mitverfolgen, aber ich schaue einfach immer wieder auf Deine Seite, da finde ich dann mit Sicherheit immer wieder Neuigkeiten.
    Vielen Dank für Deine guten Tipps!
    Viele Grüße
    Evelyn

    • Liebe Evelyn, danke, dass dir auch mein Kurs gefällt! Freut mich sehr! Ein Minigarten ist in der Regel sogar schwieriger zu gestalten wie ein großer Garten. Ein kleiner Garten benötigt sehr viel Fingerspitzengefühl. Meist ist diese Fläche zu klein, für die ganzen Wünsche und Vorstellungen der Gartenbesitzer. Für dein Kräuterbeet ist es wichtig, dass er relativ nährstoffarm und wasserdurchlässig ist. Du kannst hier gerne Kräutererde mit etwas Kies vermischen und ausbringen. Steine kannst du zum Beispiel für die Umrandung nutzen, da manche Kräuter auch mal gerne wandern. Aber auch als kleines Highlight kannst du Steine einfach ins Beet legen und von Kräutern umspielen lassen! <3

      LG

      Natalie

  2. Hallo Natalie,
    Herzlichen Dank für den Kurs. Gerade der Part mit der Einteilung in Räume fand ich sehr hilfreich. Auch wenn das in einem Bestandsgarten nicht so schnell umsetzbar ist, habe ich jetzt doch eine klare Richtung. Und auch die Erkenntnis, dass die Umsetzung der Gartengestaltung gerne auch mehrere Jahre dauern darf. ☺️ Bis die Pflanzen gewachsen sind bzw. den zugedachten Raum einnehmen, dauert es ja auch mehrere Jahre.

    Liebe Grüße Simona

  3. Liebe Natalie,

    herzlichen Dank für deinen hilfreichen Online-Kurs und Glückwunsch zu deiner sehr schön gestalteten Website.
    Ich habe einen 1200 qm großen Garten, den ich vor 5 Jahren von meinem Vater übernommen habe. In mir schlägt auch ein wildes Gartenherz und seit 3 Jahren beschäftige ich mich damit, meinen Garten möglichst naturnah zu gestalten. Im Grunde so wie du es in deiner Wilder-Garten-Checkliste (https://wildes-gartenherz.de/wilder-garten-checkliste/) beschrieben hast.
    Aber ich stehe auch genau vor dem gleichen Problem, wie du: Es ist soviel zu tun. Ich versuche dann immer mich nicht stressen zu lassen und alles Schritt für Schritt zu tun. Es kann eben nicht alles auf einmal fertig werden. Deshalb motiviert mich vor allem der 4. Teil deines Online-Kurses: SMARTe (pezifische, messbare, realistische und terminierte) Ziele setzen und die Planung in Einzelschritte aufzuteilen.
    Mein Vorhaben für die nächste Zeit ist daher, ein paar große Bögen Metaplan-Papier an die Wand zu heften, den Garten und meine Pläne nochmals einzuzeichnen, um dann in die Detailplanung zu gehen. Da kann ich dann auch Fotos aus Gartenzeitungen anheften. Sonst erschlägt mich das alles.
    Allen, die sich für naturnahes Gärtnern interessieren, kann ich die Zeitschriften „Natürlich Gärtnern“ und „Kraut & Rüben“ empfehlen.

    Ich hatte die letzten Jahre schon so nach und nach ein Staudenbeet, Blumenwiese und eine Hecke mit einheimischen Gehölzen angelegt, aber ich würde dich noch gerne um Rat fragen, wegen der genauen Bepflanzung. Soweit ich das vertsanden habe, bietest du ja auch beruflich Gestaltungsberatung an.

    Herzliche Grüße
    Andrea

    • Liebe Andrea,

      vielen vielen Dank für dein Feedback! Und toll wie du das machst! Ein Board wie eine Art Visionboard ist ebenfalls sehr hilfreich sein Ziel nicht aus den Augen zu verlieren. Das ist sicherlich auch ein sehr guter Tipp an die anderen Teilnehmer, sich seinen vorgestellten Garten visuell auf ein Board zu holen. Ich trage mir auch tatsächlich meine Gartentermine in den Kalender ein. Ich überlege was ich im Jahr schaffen möchte und verteile es auf die Wochenenden. So merke ich auch gleich, ob ich mir zu viel vorgenommen habe. Ein Wochenende im Monat lasse ich komplett frei. Inzwischen habe ich ein gutes Einschätzungsvermögen und weiß, wie viel Zeit etwas braucht (und auch Geld :-D). Deswegen wechselt das bei mir tatsächlich von einem Kaufwochenende (Materialkauf) und Arbeitswochenende, wo meine Kraft notwendig ist.

      Natürlich Gärtnern kenne ich tatsächlich nicht, Kraut und Rüben lese ich seit knapp einem Jahr jeden Monat (und noch so vieles mehr!). Ich weiß ehrlich gesagt nicht mehr, wohin mit den Zeitschriften, mein ganzes Büro ist voll.

      Ja, ich biete Gartengestaltung bzw. Gartenberatung an und helfe dir sehr gerne mit deinem Anliegen.

      LG

      Natalie

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beitragskommentare